, Frank Burgey

Gartenabfälle verbrennen ist gesundheitsschädlich und verboten!

Aus aktuellem Anlass weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass das Verbrennen von Gartenabfällen nicht erlaubt ist. Denn beim Verbrennen werden viele Schadstoffe und Feinstaub freigesetzt. Oft ist das Grüngut noch feucht und das Feuer bekommt nicht ausreichend Luft. Eine Folge davon ist, dass die Pflanzenreste nur unvollständig verbrennen. Ein Hinweis darauf ist starke Rauchentwicklung. Stattdessen gehören Gartenabfälle in die Biotonne oder auf den eigenen Kompost. Auch AHA bietet die kostenlose Entgegennahme auf ihren Wertstoffhöfen an. Das Verbrennen von Gartenabfällen ist kein Kavaliersdelikt! Verstöße können mit hohen Bußgeldern bestraft werden, außerdem riskieren Pächter*innen die Kündigung ihres Pachtvertrags. Die Rechtsgrundlage des Brennverbots ist die Pflanzenabfallverordnung (PflAbfVO) des Landes Niedersachsen vom 15. Januar 2015. Übrigens ist auch die Entsorgung von Gartenabfällen in die Grünanlagen eine Ordnungswidrigkeit mit hohen Bußgeldern!